Kindesunterhalt

Die Höhe des Kindesunterhaltes richtet sich vorwiegend nach dem Einkommen des Unterhaltspflichtigen und wird der so genannten Düsseldorfer Tabelle entnommen.

Zum 01.01.2008 wurde der Kindesunterhalt als so genannter Mindestunterhalt in
§ 1612 a BGB definiert. Der Mindestunterhalt knüpft an das sächliche Existenzminimum an. Die Höhe des Mindestunterhaltes wurde zuletzt mit Wirkung zum 01.01.2017 angepasst.

Je nach Höhe des Einkommens definiert die Düsseldorfer Tabelle den zu zahlenden Kindesunterhalt. Dabei entspricht der 100%- Betrag jeweils dem Mindestunterhalt.

Düsseldorfer Tabelle, Stand 01.01.2017 in €
Nettoeinkommen des
Barunterhaltspflichtigen
Altersstufe in JahrenVomhun-
dertsatz
Bedarfs-
kontrollbetrag
0-56-1112-17ab 18
1bis 1.500342393460527100
21.501-1.9003604134835541051.180
31.901-2.3003774335065801101.280
42.301-2.7003944525296071151.380
52.701-3.1004114725526331201.480
63.101-3.5004385045896751281.580
73.501-3.9004665356267171361.680
83.901-4.3004935666637591441.780
94.301-4.7005205987008021521.880
104.701-5.1005486297368441601.980
ab 5.101nach den Umständen des Falles

 

Von den Beträgen der Düsseldorfer Tabelle darf der Unterhaltspflichtige noch das Kindergeld gem § 1612 b BGB in Abzug bringen (wenn das Kind durch ein Elternteil betreut wird hälftig, ansonsten vollständig).

 

Kontakt

Rechtsanwälte Jullien & Partner
Obere Stadt 45
82362 Weilheim

Tel: 0881 / 92 49 53
Fax: 0881 / 92 49 555

mehr...

Online-Beratung

Ihr "kurzer Weg" zum Rechtsanwalt...

mehr...
Das gibt's Neues

Kindesunterhalt ab 01.01.2018

Unterhaltsbeträge und Einkommensgruppen der Düseldorfer Tabelle ändern sich....

Das ganze Erbe verschenkt

... Rückforderung des "verschenkten" Erbes bei gemeinschaftlichem Testament

Abgasskandal und mögliche Ansprüche

Ansprüche der Verbraucher nach dem Abgasskandal - drohende Verjährung!